I DENK MA DRAHST A RUNDN, GEHST A BISSL SCHAUN
WOS BEI UNS SO OLLAS NEICHS GIBT
GEH AUSN HAUS, KANN MEINE AUGN KAUM TRAUN
WIA VUA MIR DIE TRAMWAY UMFLIAGT
DA NACHBAR HAT SI AUFGHÄNGT AUF’N BAM VUA SEINA TÜR
ZWA SANDLER HAUN DI D’GOSCHN EIN WEGN AN LAAN BIER
A HUNTERL RENNT MITSAMT SEIN HERDL GEGN AN LKW
SCHIASSAREI BEI DA RAZZIA GLEI NEB’NAN IM KAFFEE

I KANNS NED GLAUBEN WOS BEI MIR DAHAM SO OLLAS LOS IS
KA TOG VERGEHT OHNE DASS DO WOS PASSIERT
DES GLAUBT MA KANA WOS BEI MIR DAHAM SO OLLAS LOS IS
WOS DO SO G’SCHIECHT

AM NÄCHSTEN TAG MOCH I DIE TÜR AUF, GLAUB, DASS I TRAM
DES GIBTS DO NUR IM FERNSEH’N
WEG’N IRGENDWAS IS SCHO WIEDER A MUARTS TAM TAM
NA WEA MA AMOI SCHAUN GEHEN

DIE GICHTGITTI IS ÜBERG’SCHNAPPT UND STRIPPT MITTEN AM PLATZ
DA ZEITUNGSSTANDLER WIRD DRAUF SPITZ UND SAGT „WIEVIEL MEIN SCHATZ?“
DA BLADE VON GEGNÜBER HAT SEI EHEFRAU DASCHLAGN
MA SAGT MITN HERRN BEZIRKSVORSTEHER HÄTT SIE EAM BETROGN

I KANNS NED GLAUBEN WOS BEI MIR DAHAM SO OLLAS LOS IS
KA TOG VERGEHT OHNE DASS DO WOS PASSIERT
DES GLAUBT MA KANA WOS BEI MIR DAHAM SO OLLAS LOS IS
WOS DO SO G’SCHIECHT

I WAASS DES KLINGT OIS WIA ERFUNDEN
OBA DES GRINZING IS WOS BSUNDERS, DA SCHLAGN DIE UHRN NO ANDERS

DEM FLEISCHHACKER KUMMTS MESSER AUS, SI BRINGAN EAM NACH STAA
DA LEHRBUA HAT ZVÜ BLUT VERLORN AM WEG INS AKH
DEN ECKWIRT HABNS DASOFFEN IN SEIN GWASSERTEN WEIN
UND MI LIEFERNS ZUM ABSCHLUSS IN MARIA GUGGIN EIN

I KANNS NED GLAUBEN WOS BEI MIR DAHAM SO OLLAS LOS IS
KA TOG VERGEHT OHNE DASS DO WOS PASSIERT
DES GLAUBT MA KANA WOS BEI MIR DAHAM SO OLLAS LOS IS
ES IS KA WUNDER, DASS MA DA NO DEN VERSTAND VERLIERT

< Zurück

© Christian Becker 1999