DIE PARTY WAR GESETZT, DIE GÄSTE REICH UND SCHÖN
DIE KLEINEN FINGER WEGGESPREITZT, DIE MASSSCHUH ECHT BEQUEM
DAS SERVICE ERSTER KLASS, DER JAHRGANGSSEKT EISKALT
ICH HAB GEWUSST HIER WERD ICH SICHERLICH NICHT ALT

DIE ZEIT VERGEHT, DER ALKOHOL ERHÖHT DIE TOLERANZ
DIE ERSTE SCHÖNHEIT WILLIGT EIN UND DAS MIT MIR ZUM TANZ
DANACH GING ALLES FLOTT, ICH MÖCHT FAST SAGEN RASANT
WO HAB ICH MICH DA WIEDER HINVERRANNT

MIR IS SO SCHLECHT VON GESTERN
ICH BIN SO WEICH IN DEN KNIEN
I WOA BEIM FRITZ MIT SEINEN SCHÖNEN SCHWESTERN
HAB MIR VON IHNEN NUR GEHOLT WAS ICH MIR VERDIEN

DIE NACHT WAR LANG, DER AUSTAUSCH INTENSIV
NUR KANN ICH MICH NICHT MEHR ERINNERN WAS EIGENTLICH SO LIEF
I BIN ERWACHT IN ANA FREMDEN WOHNUNG AM ANDERN END DER STADT
UND NEBEN MIR A GANZ A SCHIACHE DIE HAARE AUF DEN ZÄHNEN HATT’

AM TAG DANACH BEREUT MAN JEDEN SCHRITT
MEINE HERRN MEI DURSCHT UND I MIA WOAN GESTERN WIEDER FIT
I HUPF INS GWAND WIE SIE NO SCHLAFT UND WIE ICH MEIN ABGANG GRAD PLAN
SCHAUT SIE MICH AN UND SAGT MIT TIEFER STIMME “WAR ICH DEIN ERSTER MANN?”

MIR IS SO SCHLECHT VON GESTERN
ICH BIN SO WEICH IN DEN KNIEN
I WOA BEIM FRITZ MIT SEINEN SCHÖNEN SCHWESTERN
UND DORT GEH ICH BESTIMMT NIE WIEDER HIN

I GEH NIE WIEDER AUF A PARTY, DIE GEFAHR IS MIR ZU GROSS
DASS ICH GEGEN ALLE REGELN DER KUNST VERSTOSS
I GEH NIE WIEDER FUAT, NA ES IS BESSER ICH BLEIB DAHEIM
VIELLEICHT MACH ICH DANN DORT A PARTY UND LAD DEN FRITZ MIT SEINEN SCHÖNEN SCHWESTERN EIN

MIR IS SO SCHLECHT VON GESTERN
ICH BIN SO WEICH IN DEN KNIEN
I WOA BEIM FRITZ MIT SEINEN SCHÖNEN SCHWESTERN
UND BIN ERWACHT NEBN AN MANN AM ANDERN END VON WIEN

 

< Zurück

© Christian Becker 2005